Chronologie

2015

  • Übungsstunden sind jeden Dienstag von 17:00 bis 19:00 für 15 Teilnehmer.
  • Wichtig für das Vereinsleben waren von Anfang an auch gesellige Zusammenkünfte und ein- und mehrtägige Reisen
  • Auch heute noch treffen sich an jedem 1. Dienstag im Monat die Mitglieder, auch die passiven, gerne zum Familientag im Haus Nordhelle.
  • Zur Zeit hat die BSG ca. 30 Mitglieder, davon 1/3 Passivmitglieder.
  • Einige Mitglieder sind schon über 40 Jahre dabei.
  • Da mit der BSG auch die Mitglieder älter geworden sind, liegt heute das Durchschnittsalter über 60 Jahren.
  • Jüngere Mitglieder sind herzlich willkommen, um den Fortbestand der BSG zu sichern Momentan hat die BSG 2 lizensierte Übungsleiter und sucht dringend eine oder einen neuen Übungsleiter mit Lizenz B für Reha-Sport.
  • Vereinsarzt ist Dr. Miserre aus Valbert
  • Über den BSNW ist die BSG versichert und organisiert und für Reha-Sport zertifiziert

2013

  • Tagesausflug nach Köln im August
  • 50-jähriges Bestehen wird im Oktober gefeiert

2012

Mit dem Tod der damaligen Vorsitzenden Edith Feldhoff und dem gesundheitsbedingten Ausscheiden der Geschäftsführerin Erika Haase stand die BSG 2012 kurz vor der Auflösung

2003

Seit 2003 werden Reha-Maßnahmen auf Grund von Verordnungen der Krankenkassen durchgeführt.
Dazu sind Übungsleiter mit spezieller Ausbildung erforderlich und die Zertifizierung der BSG durch den BSNW erfolgt alle 2 Jahre neu.
Die Verordnungen und die damit verbundene Kostenerstattung durch die Krankenkassen decken einen Teil der erheblichen Aufwendungen für Schwimmbadmiete, Übungsleitervergütungen, Mitgliedsbeiträge im BSNW, Landessportbund usw. ab.

2000

Übungsstunden im Haus Nordhelle

1997

Notwendigkeit eines 2. Übungsleiters

1965

Nach Fertigstellung des Blindenerholungsheimes in Valbert Wassergymnastik-Übungsstunden im dortigen Schwimmbad, mit Saunabesuch

1963

  • Gründung Versehrtensportverein = Verein für Kriegsversehrte
  • 12 Gründungsmitglieder, z.B. Siegwart Liebing, Erwin Dieball, Otto Oehm, Werner Dihr …
  • Ursprünglich wurde in der Halle geboosselt, später, weil es zu anstrengend wurde, Wassergymnastik als Gäste der Lüdenscheider BSG im Schillerbad Lüdenscheid Damalige Voraussetzung : Kriegsverletzung und Versehrtenausweis
  • Da im Laufe der Zeit die Teilnehmer mit Kriegsverletzungen naturgemäß weniger wurden, erfolgte später die Umbenennung in Behindertensportgemeinschaft Valbert
  • Heutige Voraussetzung : Behinderung mit Nachweis